Vina Santa Marina Torremayor Reserva 2008
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Vina Santa Marina Torremayor Reserva 2008

13,50 € *
 

Lieferzeit ca. 5 Tage

Extremadura - direkter spanischer Nachbar vom Alentejo-Gebiet--Die Weine sind Anfang September wieder da!

 
 
 
 
 

Farbe: Kirschrot
Bouquet: Mittleres Bouquet nach roten Früchten
Geschmack: Fruchtig-beeriger Wein mit weichem Körper und leichter Säure.

Säure:
Restzucker 
Alkohol: 14,00 %
Potenzial: 6-8 Jahre
Serviertemperatur: 14-16 Grad
Ausbau: 14/16 Monate in frz Eiche

Die Extremadura ("jenseits des Douros") liegt an der portugiesisch-spanischen Südwestgrenze und ist eines der dünnbesiedelten Räume Europas. Sie ist größer als Dänemark und unterscheidet geographisch unterschiedliche Räume. Mehrere Gebirgszüge durchqueren die Extremadura. Im Norden liegt das Sistema Central, im Süden befinden sich die Ausläufer der Sierra Morena und im Osten und in der Mitte der Extremadura  gibt es die Ausläufer der Montes de Toledo. Es ist ein Gebiet voller Kontraste, denn die Höhenlagen variieren von 130 bis 2.400 m. Der Fluss Tajo bildet eine klimatische Grenze zwischen dem regenreichen gebirgigen Norden und dem ariden, heißen Süden – der Heimat dieses Weinguts. Hier beginnt trockenes Land mit weiten Ebenen. Es ist die Heimat von Steineichen, Korkeichen und dem schwarzen iberischen Schwein, welches sich hauptsächlich von Eicheln ernährt.(Jamon iberico). Luchs, Kranich und Wölfe leben in dem vom Tourismus verschonten Naturgebiet. Die Ausdehnung der Extremadura in Kombination mit der geringen Bevölkerungsdichte sind Faktoren, die dafür gesorgt haben, dass die Extremadura über eine besondere und seltene Ökologie verfügt.  54 Naturgebiete existieren hier, darunter Steppengebiete, die sogenannten ‘dehesas’, mit Weiden und Gewächsen, die charakteristisch für die Ebenen dieser Zone sind. Der zweite bestimmende Fluss in der teilweise unberührten Region ist der Guadiana - er bildet einen wichtigen Lebensraum für wilde Tiere und ist Namensgeber des Weinanbaugebiets.

 

Das noch junge Weingut wurde 1999 in der Nähe von Merida gegründet. Auffällig ist das große traditionelle Landhaus der Extremadura: „cortijo extremeno“ welches der Sitz des Weinguts ist. Umgeben vom granitischen Lamoneda Gebirge erstrecken sich die 58ha Weinfelder. Das Weingut ist von einem dichten, natürlichen Ring vom mediterranen Wald: Korkeichen, Olivenbäumen u.a. umzäunt, welches notwendige Frische für den Weinbau bringt und dem Wein balsamische Aromen schenkt.

Zitat zu diesem Projekt: Gründer, Alvaro de Alvear, widmet sich dem Anbau von Reben in Najera, der ehemaligen Hauptstadt des Königreichs Navarra der La Rioja Provinz heute. Nach einem Umzug in die Stadt Montilla entschloss er sich gemeinsam mit Yolando Pinero, ein neues Weinprojekt zu starten. Mit Yolando Pinero, ein Vollblutwinzer mit einer großen Leidenschaft für den Wein und die Kultur, der dieser Leidenschaft sein ganzes Berufsleben gewidmet hat, wurde eine spektakuläre Kulisse am Fuße der Sierra de Lamoneda gewählt. Und genau dort, befand sich nach jüngsten Forschung das Anwesen der Familie des römischen General Maximus. Dort entstehen Weine, die modisch in Rom waren. Zwanzig Jahrhunderte später: Ein Weinberg, neuesten Technologien und am besten geeigneten handwerklichen Methoden kreieren außergewöhnliche Weine im Keller, die zwischen den Weinbergen erhalten werden. 

 
 
 

Empfehlungen